pyramidale - Festival für Neue Musik und interdisziplinäre Kunstaktionen

Am Rande von Marzahn-Hellersdorf, des Berliner Bezirks mit der größten Plattenbausiedlung Europas, befindet sich das Ausstellungszentrum Pyramide. Hier hat sich seit 2001 die pyramidale etabliert: eine interdisziplinäre Veranstaltung, in welcher zeitgenössische Musik mit anderen Kunstgenres und dem Publikum kommuniziert.

Das Ausstellungszentrum Pyramide im Stadtteil Hellersdorf ist langjähriger Kooperationspartner und angestammter Heimatort der pyramidale. Seit 2011 sucht das Festival darüber hinaus die Zusammenarbeit mit weiteren Kultureinrichtungen des Bezirks. Es gab u.a. Kooperationen mit dem ORWOhaus, der Krankenhauskirche Wuhlgarten, der Hans-Werner-Henze-Musikschule Marzahn-Hellersdorf, dem Gründerzeitmuseum Mahlsdorf, dem Freizeitforum Marzahn und der Internationalen Gartenausstellung (IGA) 2017.

Im Zentrum des Festivalprogramms stehen Ur- und Wiederaufführungen aktueller Werke der gegenwärtigen Musikkultur. Jedes Jahr wird für die pyramidale ein eigenes Konzept und ein spezielles Thema formuliert. Komponist*innen werden eingeladen neue Werke zu schreiben, die sich auf das jeweilige Thema beziehen. Die von Anfang an auf Sparten-Durchlässigkeit zielende Programmatik des Festivals bezieht neben der aktuellen zeitgenössischen Musik auch die benachbarten Künste wie Tanz, Literatur, Theater, Film ein. Der interdisziplinäre Ansatz des Festivals bietet außerdem Raum zur Präsentation von Aktivitäten aus dem Stadtteil selbst, z. B. Education-Projekte mit Neuer Musik an Schulen. Durch einzelne Länderschwerpunkte der pyramidale konnte der Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf für begrenzte Zeit zum Ort internationaler Begegnungen werden und so über Berlin hinaus von sich reden machen, wie etwa durch Kooperationen 2010 mit der Schweiz, 2016 mit Großbritannien und Spanien und 2017 mit Südkorea.

Eine öffentlichkeitswirksame Besonderheit des Festivals ist die TRAMOPHONIE, eine Straßenbahn-Sonderfahrt von Berlins Mitte zum Veranstaltungsort Ausstellungszentrum Pyramide. Sie dient dazu den Teil des Publikums, der nicht aus dem Bezirk selbst stammt, aus der Mitte Berlins (symbolisch wie auch physisch) abzuholen und ihn nach Marzahn-Hellersdorf in die vermeintliche Peripherie zu „entführen“. Die Fahrt ist gleichzeitig Konzert.

www.pyramidale-berlin.de