Trickster Orchestra

Das Trickster Orchestra vereint herausragende Solistinnen und Solisten in einem Kollektiv der transkulturellen Avantgarde-Musik. Unter der Leitung von Cymin Samawatie und Ketan Bhatti verwandelt das Berliner Orchester traditionelle europäische, west-, zentral- und ostasiatische Instrumente sowie jüngere Instrumente wie die Elektronik in einer gemeinsamen zeitgenössischen Musiksprache an.

Trickster sind mythologische Figuren, die durch intellektuelles Talent und geheimes Wissen konventionelle Regeln missachten. Sie stören die göttliche universelle Ordnung. Weder gut noch böse, weder klug noch tölpelhaft sind sie anormale kulturelle Heldinnen und Helden, die revolutionären sozialen Wandel bewirken. Ihre Gestalt wandelnd offenbaren sie die Mehrdeutigkeit des Lebens und die Bedeutung von Nachahmung und Verwandlung für kulturelle Innovation.

In gleicher Weise arbeitet das Trickster Orchester mit Improvisation und experimentellen Konzepten wie Mimesis, um nicht nur verschiedene Traditionen zusammenzufügen, sondern um einen Weg aufzuzeigen, auf dem Musiker*innen verschiedenster Hintergründe eine gemeinsame zeitgenössische Sprache entdecken können. So ergeben sich für Musiker*innen und Publikum ganz neue musikalische Erfahrungen und Texturen. Das Kollektiv, das in wechselnden Besetzungen auftritt, umfasst etwa 50 herausragende Musiker*innen und Sänger*innen aus Genres wie der elektronischen, der Echtzeit- und Neuen Musik, weltweiten klassischen Musiktraditionen, Jazz, Weird Pop, Hip Hop und freier Improvisation.

Das Trickster Orchestra ist ein neues Orchester-Konzept, das Traditionen als Werkzeugkästen nutzt, durch die musikalische Innovation freigesetzt wird. Überzeugt davon, dass gegenwärtige Kultur post-exotisch ist, überwindet die Musik des Ensembles traditionelle Grenzziehungen zwischen Genres und Kulturen, die heute quer zu geographischen, „ethnischen“ und zeitlichen Ordnungen verbreitet sind.

www.tricksterorchestra.de