PHØNIX16

PHØNIX16 ist ein Sängerkollektiv für die Erweiterung und Aufführung aktueller, aktualisierter und zeitgemäßer Musik für | mit | ohne Stimme, lebendige Musik lebender Komponist*INN*en.

PHØNIX16 sind 12 Sänger, ein Komponist*IN in Residenz, ein Klangregisseur, eine künstlerische Produktionsleitung und eine produktive Kunstleitung. Dass sich die Sänger im gleichen Maße als Solisten und als Bestandteil eines Kollektivs verstehen, beeinflusst den Klang, das Musizieren und die Probenarbeit entscheidend. PHØNIX16 kombiniert Stimmen auf ungewöhnliche Weise; das Repertoire besteht aus Werken für 1 bis 16 Stimmen mit | ohne Perkussion, Elektronik, Instrumenten und bewegtem Bild.

Neben der Uraufführung neuer Werke für 1-16 Stimmen untersucht PHØNIX16 in seinen Konzerten «sudden death» - Werke, (einmal ur- und nie wieder aufgeführt!), «death penalty» - Werke, (zu schwer!, zu schräg!, zu speziell!), «exorcism» - Werke (Kompositionen im falschen Körper für die falsche Besetzung, die ihrer reinen Bestimmung für 12-16 Stimmen zugeführt werden) oder «walking dead» - Werke toter Komponisten (professionelle Todesfälle werden hier nicht berücksichtigt!), nach Recycle-barem für seine aktuelle Praxis.

PHØNIX16 wird durch die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa gefördert.

www.phoenix16.de