Privat
Fr, 08/03/2019, 21:00 Uhr
Konzert / Echtzeitmusik / Improvisation

push & pull – VARIO 51: Alberto Braida / Günter Christmann / Michael Griener / Elke Schipper + Tomažin/Grom: Irena Z. Tomažin / Tomaž Grom


biegungen im ausland

push & pull – VARIO 51
Unter dem Namen VARIO kommen seit 1979 – auf Initiative und unter Leitung von Günter Christmann – unterschiedliche Formationen zu rein musikalischen wie auch interdisziplinär angelegten Produktionen zusammen.

Das Zusammenspiel von VARIO 51 wird von einer Selbstverständlichkeit und Sicherheit im musikalischen Umgang miteinander getragen, die jedem der vier Musiker Raum geben und dabei doch auch sinnfällig machen, dass freie Improvisation wesentlich von der Entschiedenheit geprägt wird, mit der die eigene Stimme und Geste als Bereitschaft und - zugleich - Forderung eingebracht wird. Wachheit für das Hier und Jetzt des gemeinsamen Spiels, die Offenheit und Beweglichkeit des instrumentalen Materials und die Transparenz der Positionen und Reaktionen im musikalischen Geschehen lassen die Skala inneliegender klanglicher Energien ebenso hörbar werden wie die gemeinsame Entwicklung einer musikalischen Gestalt aus der direkten Kommunikation.

Der Pianist Alberto Braida richtete seinen musikalischer Fokus früh auf Improvisation und deren Verhältnis zur Komposition: Eigene kompositorische Arbeit fand vor allem in Auseinandersetzung mit Texten von Dylan Thomas und italienischer Lyrik statt.
Günter Christmann (Cello, Posaune, u.a.) arbeitete seit 1968 zunächst im Free Jazz, folgend in der Freien Improvisation und punktuell als Interpret Neuer Musik. Er spielte mit zahlreichen wichtigen Musikern im Bereich der free music und war Mitglied im Globe Unity Orchester und im King Übü Orchestrü. Seit 1979 ist er Initator musikalischer und multimedialer Projekte (VARIO, con moto, in actu), häufig mit Tänzer*innen und Malern.
Der Schlagzeuger Michael Griener spielt seit jungen Jahren in Jazz-Formationen und als Musiker Freier Improvisation. Er ist Professor an der Musikhochschule Dresden und lehrt an der Jazzschule Berlin.
Die Vokalistin Elke Schipper arbeitet seit 1976 als freie Autorin und verfasste Texte zu bildender Kunst und zeitgenössischen Musik, zur ästhetischen Theorie der künstlerischer Improvisation. Sie ist Kuratorin zahlreicher Ausstellungen und Konzerte. Seit 1984 tritt sie mit eigener Lautpoesie und Stücken für Sprache und Musik auf.

Tomažin/Grom
Irena Zagoričnik Tomažin und Tomaž Grom gehören zu den führenden Vertretern der experimentellen Musikszene Sloweniens. Sie kombinieren ihre eigenen musikalischen Ansätze, verflechten und begrenzen sie mit einer Vielzahl von kompositorischen Verfahren. Ihre Musik überschreitet die Grenze zwischen Improvisation und vordefinierten Strukturen und resultiert in einzigartigen Kompositionen.

Irena Z. Tomažin ist eine slowenische Performerin, Choreografin und Gesangslehrerin. Der Kern ihrer Arbeit ist die Stimme in ihren vielfältigen Existenzweisen. Ausgehend von dem Drang sich zu bewegen und innere Spannungen zu lösen und Inspirationen freizusetzen, hat sich ihre Aufführungspraxis seitdem auf die Untersuchung der verkörperten Stimme verlagert.
Kontrabassist Tomaž Grom war auf Festivals in ganz Europa und Nordamerika aufgetreten und hat Musik für zahlreiche Theaterstücke, für zeitgenössischen Tanz, Puppentheater und Filme komponiert. Als Musiker arbeitet er hauptsächlich auf dem Gebiet der improvisierten Musik. Er ist Gründer und künstlerischer Leiter des Sploh-Instituts (Sound, Performing, Listening, Observing, Hearing), einer Vereinigung, die sich der Produktion von Musik und darstellenden Künsten sowie der Ausbildung und dem Verlagswesen in diesem Bereich mit Sitz in Ljubljana widmet.

Gefördert von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa

push & pull – VARIO 51

Alberto Braida, Klavier
Günter Christmann, Cello, Posaune
Michael Griener, Schlagzeug, Perkussion
Elke Schipper, Stimme

Tomažin/Grom

Tomaž Grom, Kontrabass, Elektronik
Irene Tomažin, Stimme

https://ausland-berlin.de/braidachristmanngrienerschipper-tomazingrom

  • Bemerkungen zum Datum und Uhrzeit: Einlass: 20:30 Uhr
  • ausland
  • Lychener Str. 60, Berlin
  • Barrierefreiheit: Sehbehinderung und Blindheit / kognitive Einschränkungen
  • Ticketpreis: 8 Euro
  • Kartenvorbestellung: Nur Abendkasse.