Rita Bernadinis
Fr, 22/03/2019, 20:00 Uhr
Konzert / Performance

Cells, Sounds & breeding Souls


Kreation

Aktuelle Musik trifft Bio Art – ein experimenteller Lebenszyklus in drei Teilen

In einer dreiteiligen Reihe erforscht das Trio Transmitter für aktuelle Musik gemeinsam mit der Bio Art-Künstlerin Margherita Pevere den Lebenszyklus eines Kunstwerks, seine Kreation, Rezeption und Dekonstruktion. Diese drei Aspekte des Seins finden in Cells, Sounds & breeding Souls unterschiedliche Formen des Ausdrucks, die aus dem Spannungsfeld zwischen zeitgenössischer Musik und der künstlerisch-wissenschaftlichen Arbeit mit lebendigen Materialien erwachsen.
In einer `Urlandschaft´ aus biologischen Materialien, die sich im Verlauf der drei Teile transformiert und zu einer raumgreifenden Installation wird, tritt Margherita Pevere als Performerin in Erscheinung, während die Musiker Florian Bergmann (Bassklarinette), Benedikt Bindewald (Violine/Viola) und Alba Gentil-Tedeschi (Klavier) Kompositionen erklingen lassen, die im März das Werden, im Sommer das Sein und schließlich im Herbst das Vergehen und Neugestalten thematisieren oder versinnbildlichen. Neben entsprechend ausgewählten Stücken der zeitgenössischen Musik entstehen eigens für Cells, Sounds & breeding Souls neue Werke von Neo Hülcker, Christian Vasquez, Peter Ablinger, Florian Bergmann und Benedikt Bindewald. Durch den Einbezug von alltäglichen Gegenständen, wie Wasserkochern oder Ziegelsteinen, sowie von elektro-akustischen Klängen und Videoprojektionen öffnet sich die Musik ihrer Umwelt und tritt in Dialog mit der Bio Art-Installation.
Bio Art ist eine Kunstform, die mit lebendigen Materialien und Organismen arbeitet und daher das Thema des Lebenszyklus per se in sich trägt. Sie widmet sich der Beobachtung und Inszenierung lebendiger Prozesse und bewegt sich dabei stets an der Grenze zwischen Kunst, Wissenschaft und Technik. Für Cells, Sounds & breeding Souls widmet Margherita Pevere ihre Recherche den Unterschieden und Überschneidungen zwischen musikalischem Takt und Tempo und der organischen Materialität eines lebendigen Organismus‘.
Teil der interdisziplinären Arbeit ist auch die Offenlegung des Austausches aller beteiligten Künstlern, der zeigt, welchen Lebens-Verlauf die künstlerische Entwicklung der Reihe selbst vernommen hat. Welche Auseinandersetzungen und Debatten zwischen den Künstlern haben über welche Umwege dazu geführt, dass die drei Konzertabende im installativen Setting ihre endgültige Form gefunden haben?

Eine Produktion des Trio Transmitters, gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds.

  • Florian Bergmann: »Schall und Rauch« (2018/19 UA)
  • Neo Hülcker: »Neues Stück« (2019 UA)
  • Helmut Lachenmann: »Toccatina« (1985)
  • Alvin Lucier: »Music for Piano with Magnetic Strings« (1995)

Trio Transmitter

Florian Bergmann, Bassklarinette
Benedikt Bindewald, Violine, Viola
Alba Gentili-Tedeschi, Klavier
Margherita Pevere, Performance, Installation

Aktuelle Musik trifft Bio Art – ein experimenteller Lebenszyklus in drei Teilen. Die erste Performance erforscht im Spannungsfeld zwischen Musik und künstlerisch-wissenschaftlicher Arbeit mit lebendigen Materialien die Kreation eines Kunstwerks.

http://de.triotransmitter.com/projects/cells-sounds-breeding-souls

  • Dauer: 01:30h
  • Bemerkungen zum Datum und Uhrzeit: 20:00 Uhr doors, 20:30 start
  • ausland
  • Lychener Str. 60, Berlin
  • Barrierefreiheit: Sehbehinderung und Blindheit / motorische Einschränkungen