Maiken Beer
Di, 26/02/2019, 20:30 Uhr
Konzert

STRINGS&NOISE GOES WILD


Unerhörte Musik

In ihrer gemeinsamen Arbeit machen die Musikerinnen sich intensiv auf die Suche nach den vielen Klang- und Geräuschmöglichkeiten ihrer Instrumente. Dabei scheuen sie auch nicht davor zurück an die Grenzen des Spielbaren zu gehen. Streichinstrumente werden immer noch mit süßlichem Wohlklang in Verbindung gesetzt, und das besonders wenn sie von Frauen gespielt werden - dieses Vorurteil wird mit großem Vergnügen entkräftet. In ihren Programmen setzen sie ihren Schwerpunkt auf Werke, die Elektronik und performative Elemente künstlerisch miteinbeziehen. strings&noise goes wild sozusagen.

  • Jennifer Walshe: »Wash me whiter than snow« für Violine, Violoncello und Video (2013)
  • Jessie Marino: »Rot Blau« für zwei Performer (2010)
  • Simon Steen-Andersen: »study for string instrument #1« für Violine und Violoncello (2007)
  • Enno Poppe: »Haare« für Violine (2014)
  • Pierre Jodlowski: »In & Out« für Violine, Violoncello und Video (2004)
  • Daniel Riegler: »Käfig V« für Violoncello und Elektronik (2009)
  • Caitlin Smith: »JOAN JETT KICKS OFF HER BOOTS, FINISHES HER BEER AND TAKES A DEEP BREATH :« für Violine, Violoncello und Elektronik (2017)
  • Alexander Kaiser: »Neues Werk« für Violine, Violoncello, 2 Megafone und Elektronik (2018 UA)

Ensemble strings&noise

Sophia Goidinger-Koch, Violine
Maiken Beer, Violoncello

Die Künstlerinnen verbindet die feste Überzeugung und Vision, dass neue Musik spannend und anregend ist; und das nicht nur für erfahrene, sondern auch für ganz ungeübte Ohren.

www.unerhoerte-musik.de

  • Einführung: 19:45
  • BKA-Theater
  • Mehringdamm 34, Berlin
  • Barrierefreiheit: Sehbehinderung und Blindheit / motorische Einschränkungen
  • Ticketpreis: 13.- / 9.- Euro
  • Kartenvorbestellung: 20 22 007
  • Ticketverkauf