Udo Siegfriedt
Fr, 07/12/2018, 21:00 Uhr
Konzert / Performance / Echtzeitmusik / Improvisation

biegungen im ausland: SVEN-ÅKE JOHANSSON 70fffive – Antoine Prum: "Blue for a moment" + Sven-Åke Johansson / Jan Jelinek Duo

biegungen im ausland feiern an zwei Abenden den 75. Geburtstag des Musikers und Performers Sven-Åke Johansson – eine der bedeutenden Persönlichkeiten sowohl des Free Jazz, der frei improvisierten Musik und der Echtzeitmusik-Szene. Geboren 1943 in Mariestad (Schweden), ist er einer der stilprägenden Schlagzeuger der deutschen Free Jazz-Ära der 60er und 70er Jahre und verfolgte ab den 80er Jahren einen weitestgehend von Institutionen und Gruppierungen unabhängigen künstlerischen Weg als Musik-Performer, zunehmend in den Kreisen Bildender Kunst und Neuer Musik. Unter anderem zählen über fünfzig Plattenveröffentlichungen, etliche Musiktheaterstücke, Hörspiele, bildnerische Werke und ein lebendiges Tourneeleben zu seinem Œuvre.

Gezeigt wird zunächst der Porträtfilm "Blue for a Moment" des Regisseurs Antoine Prum, der die künstlerische Karriere Johanssons nachzeichnet. Zugleich verfolgt Prum in Blue for a Moment, wie der Geist von Freiheit und Non-Konformismus sich in der Improvisations-Szene um Johansson über Jahrzehnte gehalten und entwickelt hat. Es werden verschiedene seiner Projekte vorgestellt und Kolleginnen und Kollegen, Weggefährten, Musikwissenschaftler und nicht zuletzt Johansson selbst kommen zu Wort, darunter z. B. Peter Ablinger, Burkhard Beins, Peter Brötzmann, Nicholas Bussmann, Rüdiger Carl, Axel Dörner, Norbert Eisbrenner, Aris Fioretos, Andrea Neumann, Thomas Millroth, Alexander von Schlippenbach. Der Film erfuhr im Mai 2017 seine deutsche Erstaufführung im vollbesetzten Cinema Paris am Kurfürstendamm. Im April 2018 wurde der Film auf Einladung des Goetheinstituts in Peking und einigen anderen chinesischen Städten gezeigt. http://ni-vu-ni-connu.net/film/blue-for-a-moment/

Nach dem Film spielt Sven-Åke Johansson mit dem Elektronikmusiker Jan Jelinek. Jelineks Arbeiten beschäftigen sich mit der Transformation von Klängen und übersetzen Quellmaterial aus der Popmusik in abstrakte, reduzierte Texturen. Um traditionelle Musikinstrumente zu umgehen, konstruiert er Collagen aus winzigen Klangfragmenten aus einer Vielzahl von Aufnahmegeräten. In ihrem Duo mit Johansson am Combo-Schlagzeug und Jelinek am Synthesizer bewegen sie sich im Feld zwischen Rhythmus und Chaos, Sampling und Echtzeit. Die taz hob hervor, dass hier zwei der klassischen Improvisation zugeneigte Musiker zusammenkommen, bei denen keine Dichotomien zwischen Pop oder Kunst bestehen. Ihre Platte "Puls Plus Puls" wird in diesen Tagen bei ni-vu-ni-connu veröffentlicht.

Gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa und durch den Musikfonds / Die Bundesbeauftrage für Kultur und Medien

"Blue for a Moment. A Portrait of Sven-Åke Johansson"

Antoine Prum, Regie

Sven-Åke Johansson / Jan Jelinek Duo

Sven-Åke Johansson, Combo-Schlagzeug
Jan Jelinek, Elektronik

https://ausland-berlin.de/sven-ake-johansson-blue-moment-jan-jelinek

  • Bemerkungen zum Datum und Uhrzeit: Einlass 20:30 Uhr
  • ausland
  • Lychener Str. 60, Berlin
  • Barrierefreiheit: Sehbehinderung und Blindheit / kognitive Einschränkungen
  • Ticketpreis: 8 Euro
  • Kartenvorbestellung: Nur Abendkasse.