labor sonor
Sa, 01/12/2018, 21:00 Uhr
Konzert / Performance

LABOR SONOR: CHOREOGRAPHING SOUND


musicians composing for dancers. dancers performing music. Transdisziplinäres Festival und Symposium

LABOR SONOR : CHOREOGRAPHING SOUND
Festival transdisziplinärer Übersetzungsprozesse –
Komponistinnen choreographieren Klang. Tänzerinnen interpretieren Kompositionen.
LABOR SONOR : CHOREOGRAPHING SOUND untersucht Übersetzungsprozesse zwischen Klang und Bewegung, Musik und Körper. In der Begegnung erweiterter Begriffe des Komponierens, des Choreographierens, des Tanzes entstehen zeitgenössische Formen sichtbarer Musik und komponierter Aktion. Im Mittelpunkt dieses transdisziplinären Experiments steht, wie Praktiken des Komponierens in Tanz und wie choreographische Konzepte in Klang übersetzt werden.
SA, 1. Dezember 2018, 21 Uhr
Die Berliner Komponistin und Protagonistin der Echtzeitmusik Andrea Neumann übersetzt eine Aufnahme ihrer eigenen improvisierten Musik mithilfe der Tänzerinnen Fernanda Farah, Lee Méir & Hanna Sibylle Müller in Körperbewegungen, ohne dass Musik erklingt: Choreographie als stumme Musik.
Matteo Fargion ist Pionier auf dem Feld der Übersetzung von Musik in Tanz, bekannt durch seine langjährige Kollaboration mit dem Choreographen Jonathan Burrows. Legendär ist ihr Both Sitting Duet, die direkte Übersetzung einer Komposition von Morton Feldman in Hand- und Armgesten. Für LABOR SONOR : CHOREOGRAPHING SOUND wird Fargion ein Solo für sich selbst komponieren.
DJ Marzipan Marzipan
www.laborsonor.de

  • Andrea Neumann: (2018)

Fernanda Farah, Tanz
Lee Méir, Tanz
Hanna Sibylle Müller, Tanz

  • Matteo Fargion: (UA)

Matteo Fargion, Tanz

https://www.ballhausost.de/produktionen/labor-sonor-choreographing-sound/

  • Ballhaus Ost
  • Pappelallee 15, Berlin
  • Barrierefreiheit: Sehbehinderung und Blindheit / motorische Einschränkungen / kognitive Einschränkungen