Cristina Marx
Di, 20/11/2018, 20:30 Uhr
Konzert / Improvisation

PERFORMING COMPOSERS


Unerhörte Musik

Die gesellschaftliche Ausdifferenzierung der Sphären der Komponisten und der der Interpreten wird in diesem Projekt in Frage gestellt, dadurch, dass die arbeitsteilige Spezialisierung aufgehoben und die für gewöhnlich getrennten Sphären a priori integriert bleiben.
Im Wesentlichen geht es um eine (Neu-)Bestimmung der Identität als Komponist und Interpret (in Personalunion), in gesellschaftlicher Hinsicht, dadurch, dass kein immer gleichbleibendes hierarchisches Gefälle (zwischen Erzeuger und Erfüllungsgehilfen) besteht, wie auch in Hinsicht auf das Komponieren - zum einen - und das Interpretieren - zum anderen - selbst, und letztlich auf die durch diesen besonderen Arbeitsprozess entstehende Musik.
Den vielfältigen Möglichkeiten zwischen Improvisation und Komposition, Abstufungen hierarchischer Ordnung, wird ein gewisses Gewicht beigemessen.

  • Antonis Anissegos: »it is what it is #2« für Klarinette, Violine, Kontrabass und Klavier (2018)
  • Stephan Bleier: »Ginnungagap II« für Klarinette, Violine, Kontrabass und Klavier (2018)
  • Michael Thieke: »Module« für Klarinette, Violine, Kontrabass und Klavier (2018)
  • Chatschatur Kanajan: »Riskante Vorleistung« für Klarinette, Violine, Kontrabass und Klavier

Michael Thieke, Klarinetten
Chatschatur Kanajan, Violine
Stephan Bleier, Kontrabass
Antonis Anissegos, Klavier

Es geht um eine (Neu-)Bestimmung der Identität als Komponist und Interpret - in Personalunion -; in gesellschaftlicher Hinsicht dadurch, dass kein immer gleichbleibendes hierarchisches Gefälle zwischen Erzeuger und Erfüllungsgehilfen besteht...

www.unerhoerte-musik.de

  • BKA-Theater
  • Mehringdamm 34, Berlin
  • Barrierefreiheit: Sehbehinderung und Blindheit / motorische Einschränkungen