Trio Heinz Herbert © Heinz Herbert
Do, 01/11/2018, 20:45 Uhr
Konzert / Klangkunst

Trio Heinz Herbert


Yes Deutschlandpremiere Album

Zwei Brüder – Dominic Landolt an der Gitarre und Ramon Landolt an den Tasten – bilden mit dem Wahlberliner Moritz Baumgärtner am Schlagzeug den Schweizer Dreier. Die elektronisch-akustische Musik klingt manchmal getrieben, manchmal driftend; verspielte Partikel verteilen sich geheimnisvoll im Raum, verdichten sich, bauen sich zu Wellen auf, flackern nordlichtgleich, stieben wie Milchstraßennebel auseinander, prallen auf oder verschwinden in schwarzen Löchern, tauchen wieder auf und zerfallen. Dazu groovt es auch noch tief und reichlich. Das letztjährige Album, ein Live-Mitschnitt vom Festival in Willisau, landete in der Jahresbestenliste der New Yorker Village Voice 2017 auf dem vierten Rang – hinter Nicole Mitchell, Roscoe Mitchell und den Heliocentrics. Beim Jazzfest Berlin feiert das Trio die Deutschlandpremiere ihres Folgewerkes „Yes“. Spacy? Ja, und ob! Auch Kraftwerk guckt mal um die Ecke, The Necks oder auch Maurice Ravel. Die Kompositionen sind strukturiert frei, vor allem aber ungemein befreiend, es lässt sich gut damit verschwinden und reisen. Nur Heinz und Herbert kriegt man weder zu Gehör noch zu Gesicht.

Trio Heinz Herbert

DOMINIC LANDOLT, guitar, effects
RAMON LANDOLT, keys, synth, samples
MORITZ BAUMGÄRTNER, drums

https://www.berlinerfestspiele.de/de/aktuell/festivals/jazzfest/programm_jazz/jazz18_programm_gesamt/jazz18_trio_heinz_herbert.php

  • Dauer: 01:00h
  • Haus der Berliner Festspiele
  • Schaperstr. 24, Berlin
  • Barrierefreiheit: Sehbehinderung und Blindheit / motorische Einschränkungen / Hörbehinderung / kognitive Einschränkungen