So, 02/09/2018, 14:00 Uhr
Konzert

TIEFSCHOEN 1 Aneignungen


Festival der Neugier auf Musik - 3. Tag

Mit dem in der Uckermark gelegenen Schloss Wartin und seinen unterschiedlichen sich für musikalische Aufführungen eignenden Räumlichkeiten steht TIEFSCHOEN ein ganz besonderer Ort zur Verfügung. Die erste Ausgabe dieses Festivals der Neugier auf Musik wird sich ANEIGNUNGEN widmen, musikalischen und räumlichen Aneignungen der verschiedenen Orte des Bau-Ensembles, Aneignungen fremden Instrumentariums, fremden Musik- und Nachdenkens, neuer noch unerforschter Bereiche, aber auch Aneignungen durch Zitieren, Nachahmen, Zerstören, Analysieren. Dabei wird ein Schwerpunkt auf der Auseinandersetzung mit Musikdenken liegen, dessen Wurzeln sich in eher ferner liegenden Kulturen finden.
Der dritte Konzerttag kombiniert zwei Arten der Aneignung musikalischen Neulands. Die seit ca. 25 Jahren als Glissando-Headjoint verfügbare und inzwischen mehrfach verbesserte Flötenerweiterung wurde seit ihrer Erfindung zunächst sehr zögerlich, im letzten Jahrzehnt zunehmend mit entsprechenden Kompositionen bedacht, die ihr inzwischen in der Neuen Musik einen festen Platz angeeignet haben. Für Erik Drescher, der als Solist auf der Glissando-Flöte internationalen Ruf genießt, wurde in den letzten Jahren eine Reihe von Werken komponiert. Fünf Stücke aus dem Zeitraum 2012 – 2017 wurden unter dem Aspekt der Aneignung für TIEFSCHOEN ausgewählt. Markanteste Aneignung dürfte Julio Estradas Yuunohui’ehecatl sein, der sich schon seit Langem mit dem in seiner mexikanischen Heimat gesprochenen Nahuatl auseinandersetzt, mit den in dieser Sprache verfassten Titeln zu seinen Stücken die Distanz des für ihn Abgeschlossenen und für die Allgemeinheit Bestimmten herstellt. Umgekehrt ist die Musik des aus Armeinien stammenden Idin Samimi Mofakham als Aneignung westlich geprägten Musikidioms begreifbar. Im Programm wechselt sich Erik Drescher mit der Jazz-Formation Instant Music Factory ab. Diese experimentelle Gruppierung entwickelt langsam aus flächigen Klangstrukturen, in denen die Instrumente ihre farblichen Grenzen extrem erweitern, eine von Übergängen geprägte Klangwelt und knüpfen so an das Eigenart der Glissandoflöte an.

  • Julio Estrada: »yuunohui’ecatl« für Glissandoflöte (2012)
  • Nikolaus A. Huber: »Sister Sounds« für Glissandoflöte, Klangschalen und Triangel (2012)
  • Phil Niblock: »DreGliss« für Glissandoflöte und Zuspiel (2015)
  • Gerard Pape: »Glissando Harmonies« für Glissandoflöte (2016)
  • Idim Samimi Mafakham: »Holography II« für Glissandoflöte (2017 (DE))
  • INSTANT MUSIC FACTORY: »ANEIGNUNGEN« (2018)

INSTANT MUSIC FACTORY

Erik Drescher, Glissandoflöte / Flöte / Percussion, Solist
Claudio Puntin, Reeds/Elektronik, (imf)
Jo Ambros, Gitarre/Elektronik, (imf)
Oliver Potratz, Bässe/Elektronik, (imf)

Der dritte Tag des neuen Festivals TIEFSCHOEN präsentiert Erik Drescher mit Werken für seine Glissandoflöte, die sämtlich für ihn komponiert wurden, in Kombination mit neuen Klänge mit zwischen Komposition und elektroakustischer Improvisation.

https://tiefschoen.de

  • Einführung: Info zu Einführungstermin ab 27. August auf www.tiefschoen.de
  • Dauer: 17:00h
  • Schloss Wartin
  • 16306 Casekow / Uckermark, Brandenburg
  • Bemerkungen zum Ort: Anfahrtskizze auf www.tiefschoen.de, Shuttle vom Bahnhof Casekow, Anmeldung unter 0151 2264 8349
  • Ticketpreis: Festivalticket (31.8. – 2.9.) 50 Euro (Ermäßigung für Schüler, Studenten, Rentner, Schwerbehinderte 30 Euro) – Tagesticket 2.September 25 Euro (ermäßigt 15 Euro)
  • Kartenvorbestellung: 015157910280
  • Ticketverkauf