Trio SurPlus
Sa, 26/05/2018, 22:00 Uhr
Konzert

intersonanzen 2018


Stimmt! - vom stimmigen musikalischen Ausdruck

Stimmt!
Gestus und Artikulation - vom stimmigen musikalischen Ausdruck
„Das gelungene Kunstwerk überzeugt, obwohl und indem es fremd ist“. Dieser Satz von Judith Siegmund* gilt insbesondere für die klingende Kunst heute. Wie verständlich ist das Fremde in ihr, wie anders und interessant das Vertraute? Wie und wodurch gelingt die besondere Mischung beider Komponenten, um ein authentisches und überzeugendes, stimmiges Werk zu erschaffen? Das Haupt-Thema der intersonanzen 2018 ist neben avancierten Konzepten und Materialien der musikalische Vortrag selbst. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf der menschlichen Stimme, dem ältesten und noch immer ausdrucksstärksten musikalischen Instrument. Die Beschäftigung mit dessen zeitgenössischen Ausdrucksmöglichkeiten ist besonders lohnend, interessant und auch vergnüglich. Es geht außerdem um experimentelle Arten musikalischer Stimmung sowie die besonderen Stimmungen, die ein musikalisches Werk erzeugen kann.
Die intersonanzen 2018 bespielen das Kunsthaus sans titre innen und außen mit einem breitgefächerten Angebot aus Konzert, Performance, Elektronik, Soundwalk, „Instant Composition“ und einer täglich geöffneten Klangkunst-Ausstellung.
Alle Veranstaltungen werden von Gesprächen begleitet und laden ein interessiertes, offenes Publikum ein, das Programm ohne besonderes Spezialwissen zu verstehen und zu genießen.
intersonanzen-Team: Irina Emeliantseva, Volker Freidel, Ralf Hoyer, Dr. Gabriel Iranyi, Dr. Bernhard Reichenbach, Sabine Vogel, Hanna Weißgerber
Künstlerische Gesamtleitung: Thomas Gerwin
Veranstalter: Brandenburgischer Verein Neue Musik e.V. in Kooperation mit dem Kunsthaus sans titre und dem Cottbuser Musikherbst
Schirmherrin: Frau Ministerin Dr. Martina Münch, Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg
Medienpartner: Kulturradio vom RBB und Potsdamer Neueste Nachrichten
intersonanzen 2018 wird gefördert durch das MWFK Land Brandenburg/Referat Kultur, die
Landeshauptstadt Potsdam/Fachbereich Kultur und Museum, die Städte
Eberswalde, Cottbus u.a. Projektkooperation mit dem Landesmusikrat Brandenburg.

  • Peter Ivan Edwards: »ionobia« für Oboe, Klavier und Schlagzeug (2016/2017)
  • Matti Heininen: »Spettrale« für Oboe, Klavier und Schlagzeug (2017)
  • Gabriel Iranyi: »InnenZeit IV a+b« für Oboe, Klavier und Schlagzeug (2005/2018, UA)
  • Hermann Keller: »Drei Sätze« für Oboe und Klavier (2017, UA)
  • Volker Freidel: »Triton« für Oboe, Klavier und Schlagzeug (2018, UA)
  • Ulrich Pogoda: »Imago I-III“« für Oboe, Klavier und Schlagzeug (2018, UA)

Trio SurPlus

Olaf Tzschoppe, Schlagzeug, Leitung
Daniel Lorenzo, Piano
Christian Kemper, Oboe

Brandenburgisches Fest der Neuen Musik 25. Mai- 3. Juni 2018 nähere Information unter www.neue-musik-brandenburg.de

http://www.neue-musik-brandenburg.de/aktuell.html

  • Kunsthaus sans titre
  • Französische Straße 18, Potsdam
  • Ticketpreis: Festivalkarte: 35/25 EUR, Zweierkarte: 14/10 EUR, Einzelkonzert: 8/6 EUR, Kinder und Schüler frei
  • Ticketverkauf