Sa, 10/03/2018, 20:00 Uhr
Konzert / Performance

Pacifico Exercises: desplazamiento

Das Projekt versucht einen Perspektivwechsel: die Choreografin und Tänzerin Bernadita Villarroel entwickelte zunächst eine Choreographie – ohne Musik. Diese wurde von sechs Komponisten interpretiert, alle sechs Versionen werden an einem Abend aufgeführt. Während man beginnt Bewegungsmuster wiederzuerkennen, ändert sich die Musik mit jeder Wiederholung. So werden immer neue Aspekte der Choreographie und des Verhältnisses zwischen Tanz und Musik beleuchtet.
Als roter Faden ziehen sich die Projektionen des Künstlers Alexander von Freeden durch den Abend.

  • Stepha Schweiger: »Neues Werk« für Violoncello und Elektronik (2018)
  • Aziz Lewandowski: »Neues Werk« für Violoncello (2018)
  • Marcos Meza: »Neues Werk« für Elektronik (2018)
  • Sebastian Elikowski-Winkler: »Neues Werk« für Violoncello und Elektronik (2018)
  • Emiliana Araya: »Neues Werk« für Elektronik (2018)
  • Ferdinand Breil: »Neues Werk« für Violoncello und Elektronik (2018)

Bernardita Villarroel, Choreographie und Tanz
Elena Francalanci, Tanz
Valentina Wong, Tanz
Aziz Lewandowski, Violoncello
Marcos Meza, Elektronik
Ferdinand Breil, Elektronik
Alexander von Freeden, Projektionen

Das Projekt versucht einen Perspektivwechsel: sechs Komponisten interpretieren dieselbe Choreographie. Alle sechs Versionen werden an einem Abend aufgeführt.

http://ackerstadtpalast.de/

  • Dauer: 01:00h, Pausen: keine
  • Acker Stadt Palast
  • Ackerstraße 169/170, Berlin
  • Barrierefreiheit: Sehbehinderung und Blindheit / motorische Einschränkungen / Hörbehinderung
  • Ticketpreis: 8-15€ nach Vermögen
  • Kartenvorbestellung: karten[at]ackerstadtpalast[dot]de
  • Ticketverkauf