Martin Sigmund
Sa, 21/04/2018, 20:00 Uhr
Konzert

Die Erfindung der Sprache


im Rahmen von »Underground und Improvisation. Alternative Musik und Kunst nach 1968«

Die Dekonstruktion und die Neuerfindung der Sprache steht im Mittelpunkt des Programms der Neuen Vocalsolisten Stutgart. Im Stück von Piotr Rypson wird die Sprache als Puzzle aus Phonemen verstanden, das immer neu zusammengesetzt wird. Auch im Werk der polnischen Komponistin Agatha Zubel geht es um eine neuerfundene Sprache, die sie in komplexer Vocalpolyphonie poetisch verarbeitet. "Sybilla" von Rytis Mazulis zerlegt Sprache mittels Feinarbeit in ihrer Bedeutung beraubte Patterns und der junge Russe Oleg Krokhalev geht in seinem Werk "Sirens" der berühmten Sprachdekonstruktion im 13. Kapitel des "Ulysses" von Joyce auf den Grund: durch Kassettenrekorder aufgenommene und verfremdet wiedergegebene Stimmen bilden einen musikalischen Stream of Consciousness.
Im Werk des kroatischen Komponisten Davor Branimir Vincze werden die Elemente Balkanischer Gesänge mit barocker Theatralik vermischt. Die Lautpoesie steht im Zentrum der Werke von Ondrej Adameks und Anna Romashkova, wobei sich der erstere mit der nördlichen Exotik des isländischen Dichters Sjon beschäftigt, und zweitere in ihrem Werk "Rain forest, giant squirrel, song and points" eine imaginäre Tropenwelt errichtet.

  • Piotr Rypson: »AEIOU« für fünf Stimmen (1981)
  • Davor Branimir Vincze: »E« für drei Stimmen und Cembalo (2013)
  • Oleg Krokhalev: »Sirens« für fünf Stimmen und Kassettenrekorder (2018, UA)
  • Rytis Mazulis: »Sibylla« für sechs Stimmen (2003)
  • Agata Zubel: »Madrigals« für fünf Stimmen (2015)
  • Anna Romashkova: »Rain forest, giant squirrel, song and points« für Sopran, Mezzosopran, Flöte und Violine (2018, UA)
  • Ondrej Adamek: »Steinar« für sechs Stimmen und Instrumente (2017)

Neue Vocalsolisten Stuttgart
Biliana Voutchkova, Violine
Erik Drescher, Flöte
Sebastian Berweck, Cembalo

  • Akademie der Künste
  • Hanseatenweg 10, Berlin
  • Ticketpreis: € 13/7
  • Kartenvorbestellung: +49 (0)30 200 57-1000
  • Ticketverkauf