Fr, 12/01/2018, 16:00 Uhr
Diskurs / Workshop

klangzeitort: FEM*_MUSIC*_3: ‘Other’ practices


Gäste: Marianne Svašek, Holly Herndon und Jennifer Walshe

Zu Gast bei der dritten Veranstaltung von FEM*_MUSIC*_ sind Marianne Svašek und Holly Herndon. Marianne Svašek ist eine der wenigen Frauen, die Dhrupad singen und praktizieren. Dieser klassische indische Gesangsstil wurde bis vor kurzem nur von Männern ausgeübt und gilt als „ernst, männlich und gravitätisch.“ Holly Herndon ist Komponistin und Performerin, die nur mit Laptop und ihrer Stimme arbeitet. Sie hat verschiedene Alben veröffentlicht, u.a. „Platform“ (2015) und „Movement“ (2012). Jennifer Walshe ist Komponistin, Performerin und Bildende Künstlerin. In der Kollektivarbeit Grúpat führt sie Erinnerungen, Geschichten und Orte aus Recherchen zu einem „imaginary archive“ experimenteller irischer Künstler*innen zusammen.

FEM*_MUSIC*_ richtet sich explizit auch an Interessierte aus der Szene der zeitgenössischen Musik außerhalb der Universität bzw. Hochschule: Das Forum soll ein Scharnier bilden zwischen Studium und professionellem Arbeiten (in der freien Szene) für junge Komponist*innen und Musiker*innen.

Die Veranstaltungen findet statt unterstützt durch und in Kooperation mit klangzeitort, dem gemeinsamen Institut für Neue Musik der UdK Berlin und HfM Hanns Eisler Berlin, gefördert von der Frauenbeauftragten der HfM Hanns Eisler Berlin, der Frauenbeauftragten der UdK Berlin und der Kommission für künstlerische und wissenschaftliche Vorhaben (KKWV) der Universität der Künste Berlin.

Lucien Danzeisen, Irene Kletschke, Kirsten Reese, Marc Sabat, Evelyn Saylor, Stellan Veloce, Leitung

Die Reihe FEM*_MUSIC*_ ist eine gemeinsame Lehrveranstaltung von Lehrenden und Studierenden, die sich mit dem Thema Feminismus im gesamten Feld der Produktion zeitgenössischer Musik unter verschiedenen Gesichtspunkten beschäftigt.

http://www.klangzeitort.de/

  • Dauer: 03:00h
  • Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin
  • Charlottenstraße 55, Berlin
  • Bemerkungen zum Ort: Hörsaal (Raum 151)
  • Barrierefreiheit: Sehbehinderung und Blindheit / motorische Einschränkungen