Yvonne Schmedemann
Fr, 19/01/2018, 19:30 Uhr
Konzert

Trio Catch


Ultraschall Berlin - Festival für neue Musik

Das zweite Konzert des Klarinetten-Doubles kombiniert die Klarinette bzw. Bassklarinette mit dem Bassetthorn, das vor allem im späten 18. Jahrhundert eine kurze Blütezeit erlebte und auch von Mozart geschätzt wurde, dann jedoch in Vergessenheit geriet und erst wieder in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts spürbar zum Einsatz kam. In ihrem neuen Werk, einem Auftragswerk des rbb, erforscht Isabel Mundry die klanglichen Bereiche der Instrumentenkombination Klarinette – Bassetthorn. Dagegen beschränkt sich Barblina Meierhans in ihrer Skizze „In Serie 11“ auf das Bassetthorn, allerdings mit Bezug auf Beethovens Klarinettentrio op. 11 – ein „Versuch, den Filter meines subjektiven Hörens der historischen Klangmonumente in allen Kleinstpartikeln hörbar zu machen“. „low poly rose“ von Martin Schüttler wechselt dagegen wieder zwischen Klarinette und Bassklarinette – eine kritische Auseinandersetzung mit dem Begriff der „Sauberkeit“ – während sich Mirela Ivičević in „Čar“ ganz auf den dunklen Klang der Bassklarinette konzentriert. Die „klassische“ Klarinettentrio-Besetzung verwendet Gérard Pesson in seiner Catch Sonata, die der Komponist den Musikerinnen auf den Leib geschrieben hat.

  • Gérard Pesson: »Catch Sonata« für Klarinette, Violoncello und präpariertes Klavier (2016)
  • Barblina Meierhans: »In Serie 11« für Bassetthorn, Violoncello und Klavier (2015)
  • Mirela Ivičević: »Čar« für Bassklarinette, Violoncello und Klavier (2016)
  • Martin Schüttler: »low poly rose« für Klarinette/Bassklarinette, Violoncello und Klavier (2016)
  • Isabel Mundry: »Neues Werk« für Bassetthorn/Klarinette, Violoncello und Klavier (2017, UA)

Trio Catch

https://ultraschallberlin.de/

  • Heimathafen Neukölln
  • Karl-Marx-Str. 141, Berlin
  • Ticketpreis: 15 Euro (erm. 10 Euro)