So, 12/11/2017, 16:00 Uhr
Konzert

Air Traces


max eastley und anna huber

Wo hört Bewegung auf und wo fängt Klang an? Kann man stille, filigrane Gesten hören und welche Spuren hinterlassen sie? Wann wird aus einer tänzerischen eine instrumentale Geste? Wie vermessen sie Raum und Zeit? In dem gemeinsam entwickelten Projekt transformieren der Klangkünstler und Improvisationsmusiker Max Eastley, Gast des Berliner Künstlerprogramms des DAAD, und die Tänzerin Anna Huber aus der Schweiz einen offenen Raum, ausgehend von Alltäglichem, von einfachen selbst gebauten Instrumenten, von den örtlichen Gegebenheiten. Beide verlassen ihr sicheres Terrain, lassen sich auf den verletzlichen Zwischenbereich ein. Das Ergebnis ist ungewiss. Dieses Projekt schließt an die im Sommer gezeigte Ausstellung von Max Eastley in der daadgalerie bei mikromusik an und ist das Abschlussprojekt seines Gastaufenthaltes in Berlin.

http://www.berliner-kuenstlerprogramm.de/de/newsletter.php

  • daadgalerie
  • Oranienstraße 161, Berlin
  • Barrierefreiheit: Sehbehinderung und Blindheit / kognitive Einschränkungen