Foto: Alexandra Hannemann © e-werk
Fr, 20/10/2017, 20:00 Uhr
Konzert

Aceton


electric attack#3

Im dritten Konzert seiner Reihe electric attack wird das 2012 gegründete Berliner Ensemble e-werk Kompositionen aufführen, die mit Klangverfremdung durch Live-Elektronik, unkonventionellen Spieltechniken oder Zuspiel arbeiten. Aceton wird u.a. zwei Uraufführungen und eine Berliner Erstaufführung enthalten.
e-werk spielt ausschließlich Neue Musik für E-Gitarren. Es macht die vielfältigen Möglichkeiten der E-Gitarre jenseits von Rock und Jazz bekannt und erweitert ständig das Repertoire für seine Besetzung.
e-werk: Jörgen Brilling, Daniel Göritz, Frédéric L’Épée, Erich Schachtner und Andreas Willers: E-Gitarren

  • Achim Bornhoeft: »Aceton« für 4 E-Gitarren und Live-Elektronik (2009)
  • Christoph Funabashi: »Toccata« for electric guitar quartet (2015)
  • Daniel Weissberg: »A TROIS« für 3 E-Gitarren und Live-Elektronik (2003)
  • Helmut Oehring: »Philip« für E-Gitarre solo und Zuspiel (2008)
  • Michele Tadini: »Scenario« Per chitarra elettrica e nastro (2001)
  • Stefan Lienenkämper: »Das Meer, die Farben« für 4 E-Gitarren und Stereo Zuspiel (2017, UA)
  • Andreas Willers: »WELTKLANG4« für 4 Gitarrensolisten und Einspieler (2017, UA)

http://www.adk.de/de/programm/?we_objectID=57256

  • Akademie der Künste
  • Hanseatenweg 10, Berlin
  • Barrierefreiheit: Sehbehinderung und Blindheit / motorische Einschränkungen / kognitive Einschränkungen