So, 26/11/2017, 19:30 Uhr
Konzert

Existing through Nightmares


Orgelkonzert

Im Konzert werden vier ganz unterschiedliche Herangehensweise vorgestellt: Die Werke stehen teilweise im Widerspruch zueinander, was die Frage "wie Alpträume aushalten?" angeht. Ist es bei Böhm das barocke umspielen eines Chorals, so ist es bei Alain das "In-der-Schwebe-hängen-bleiben". Bei Göttsche, einem Komponist der Gegenwart, finden wir eine einfache tonale Sprache, die uns eher klassisch-romantisch zu einem Happy End führt. Dem entgegen steht eine zeitgenössische Improvisation von Dennis Eckhardt, die alle diese Elemente aufgreifen wird: Rotieren, nicht vorwärts kommen, weglaufen, Augen verschließen.

  • Georg Böhm: »7 Partiten sopra "Wer nur den lieben Gott lässt walten"«
  • Gunther Martin Göttsche: »In Tenebris. Vier Psalmenmeditationen« (2002)
  • Jehan Alain: »Le jardin suspendu«
  • Dennis Eckhardt: Improvisation

Dennis Eckhardt, Orgel, Organist

Der Lärm der Zeit. Verschreckend, einschüchternd. Wie überleben? Kopf einziehen? Warten? Aufschreien? Dennis Eckhardt spielt Musik aus dem 20 Jhd. und eigene zeitgenössische Improvisationen an der Orgel.

http://www.gustav-adolf-gemeinde.de/event/3143062

  • Einführung: keine
  • Dauer: 01:00h, Pausen: keine
  • Gustav-Adolf-Kirche
  • Herschelstraße 14, Berlin
  • Barrierefreiheit: motorische Einschränkungen
  • Ticketpreis: freier Eintritt