Veranstaltung

14. Internationales Klangkunstfest Berlin - Festival aktueller klingender Kunst

Infos im Web: http://www.inter-art-project.de
Telefon Kartenvorbestellung: 030-39741734

Do, 14. September 18.30 - So, 17. September [Longplay]
(Ausstellung geöffnet Do-Sa 18:30-23:00h / So 10:30-16:30h)

Bibliothek am Luisenbad | Travemünder Straße 2, 13357 Berlin (Wedding)

[inm] Veranstaltung ist inm-gefördert

Adam Geczy »Videokunst« WP / Thomas Gerwin »Situative Bild-Klang-Installation« / Seiji Morimoto »Klingende Objekt-Installation« / Aurélie Pertusot »Partizipative Orts-Installation« / Ruth Pulgram »Musikalische Engramme« / Nicolas Wiese »Video-Klang-Arbeit/Blog«

Im diesem Jahr bewegt sich das Internationale Klangkunstfest Berlin nicht nur zwischen den bekannten Sparten und Genres, sondern auch zwischen verschiedenen Kulturen. 2017 wird das Festival Formen, Strategien und ästhetischen Ausprägungen zeitgenössischen klingenden Kunstschaffens in Berlin nachspüren. Dabei soll es um aktuelle interkulturelle Berührungspunkte, um Unterschiede und um Gemeinsamkeiten gehen, besonders aber um die kulturellen Wurzeln ausgewählter in Berlin aktiver Künstlerinnen und deren Einfluss auf die klingenden Werke.
 
Die friedlich hyperaktive internationale Künstler
innen-Szene Berlins repräsentiert beispielhaft vielfältigsten konstruktiven Umgang mit kultureller Provenienz, der eigenen und der Anderer.
 
Eine Veranstaltung von inter art project in Kooperation mit der Bibliothek am Luisenbad, dem Exploratorium Berlin, Institut für multisensoriale Kunst Berlin, der Kunst-Universität Graz, NAISA Sound Travel Toronto, New Music World New York und dem TSONAMI-Festival Valparaiso.
Künstlerische Leitung: Thomas Gerwin - Medienpartner: Kulturradio vom RBB